DAS STUDIO – MEHR ALS EINE ADRESSE

»Die Seele des Projektes sichtbar machen« – das ist das Leitmotiv der Arbeit von Christine Klell, unabhängig von der Größe des Auftrags, egal ob im Bereich des Design oder In Training und Beratung.

Das Design-Büro von Christine Klell liegt im Herzen von Wien, wenige Minuten von Oper und Naschmarkt entfernt. Es ist ein von weiblicher Ästhetik und Arbeitsweise geprägter Cluster von Angehörigen verschiedener kreativer Berufe, sodass auch komplexe Aufgabenstellungen rasch in bewährten Teams bearbeitet werden können. Ob Grafik, Text, Konzeption, Machbarkeitsstudien – für Kunden und Auftraggeber gibt es klare Ansprechstrukturen und Zuständigkeiten.

Terminwahrheit, Kostentransparenz, individuelle Lösungen – drei der Stärken von Christine Klell.

Biografie

Als Tochter der in Tirol lebenden renommierten Künstler Irmgard und Eduard Klell ist Christine Klell früh mit künstlerischen und ästhetischen Fragen vertraut geworden. So führte ihr Weg Anfang der 90er-Jahre zum Design-Studium in Wien. Bereits während der Ausbildung verwirklichte sie ihre ersten Design-Projekte, und nach vierjähriger Tätigkeit in mehreren Agenturen leitete sie als Art-Direktorin ein Kreativteam.

Ab 1998 realisierte sie im Bereich der Neuen Medien als Art-Direktorin innovative CD-ROM- und Internet-Projekte. Im gleichen Zeitraum baute sie in Hong Kong drei Monate lang für die Firma Wunderwerk die Designabteilung auf. Im Jahr 2000 etablierte sie ihr eigenes Designstudio in Wien, das unterschiedlichste Projekte für deutschsprachige und internationale Kunden verwirklicht. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt seither bei kulturell geprägten Projekten – auch in Bereichen jenseits des Grafik Designs.

Im Jahr 2004 begann Christine Klell die Zusammenarbeit mit Mario Pricken als Kreativitätstrainerin.
Seit dem Jahr 2005 unterrichtet sie als Gastprofessorin für »Integrative Kampagnen« an der New Design University in St. Pölten.

Im Jahr 2012 gründete sie zusammen mit Reinhard Deutsch die Content Company »Edition Ausblick«.

Grafikdesign

Grafikdesign – das bedeutet zunächst die Erforschung der Möglichkeiten des Produktes; des Marktes, der Zielgruppen. Dann beginnt die Suche nach der »Geschichte« des Objektes. Und allmählich entsteht, basierend auf einem umfangreichen Erfahrungsschatz und ständiger Auseinandersetzung mit zeitgemäßen Entwicklungen und Strömungen, die individuelle Gestalt – des Buches, der Broschüre, des Berichtes; des grafischen Gesamtauftrittes einer Firma. Ein Buchumschlag muss nicht nur schön aussehen, er muss auch im Schaufenster seinen Platz im Wettbewerb um Aufmerksamkeit behaupten. Typografie als Teil eines Corporate Design-Konzeptes trägt bei zur Wiedererkennbarkeit und Werbewirksamkeit. Klare grafische Konzepte geben Auskunft über die Haltung der Autoren, schaffen Vertrauen und Kundenbindung.

Konzept

Konzepte entstehen zum Teil im Auftrag von Kunden bzw. Auftraggebern, zum andern Teil aber auch aus eigener Inititative. In der ständigen Begegnung mit Menschen und Inhalten, im hohen Maß kulturell und freizeitorientiert geprägt, bilden sich Ideen zur Vebresserung vorhandener oder zur Entwicklung neuer Einrichtungen. In der Zusammenarbeit mit anderen Kreativen verschiedener Richtungen, aber auch Planern und Technikern, entstehen so Studien, Konzeptionen und Planungen auf verschiedenen Entwicklungsstufen. In manchen Fällen ist die Arbeit mit der Übergabe präsentativer und wirksamer Unterlagen abgeschlossen, in anderen gehört die Betreuung in allen Realisierungsschritten zum Auftragsvolumen, die ihren sichtbaren Ausdruck dann in der Gestaltung des Kataloges oder ähnlicher Publikationen findet.

Training

Christine Klell ist von Beginn an Partnerin und Ideengeberin der Projekte von mariopricken.com, was vor allem in den gemeinsamen Medien »Kribbeln im Kopf«, »Visuelle Kreativität« und »Kribbeln im Kopf – Creative Sessions« sichtbar wird. Mit diesen Arbeiten hat sie sich in der internationalen Designszene und in den Bücherregalen von Designern und Werbeprofis etabliert. In Konsequenz dieser gemeinsamen Entwicklungen arbeitet sie seit 2004 auch als Trainerin mit Mario Pricken zusammen und zeigt als einer der wenigen Profis im deutschsprachigen Raum, wie man Kreativität methodisch, inspirierend und praxisnah an Menschen aus den Creative Industries vermittelt.

Aus der langjährigen Erfahrung als Grafikdesignerin kennt sie die täglichen Herausforderungen und Aufgaben kreativer Profis bis ins kleinste Detail. Ihr fachliches und didaktisches Niveau spiegelt sich in den Bewertungen und Feedbacks der Workshopteilnehmer wider.